Start Musik ON Tour mit TORI AMOS

ON Tour mit TORI AMOS

73
0

Die Konzerte in Frankfurt und in Brüssel

Mit dem neuen Studioalbum „Unrepentant Geraldines“ im Gepäck und treuen Fans, die sie seit mehr als zwanzig Jahren verehren und begleiten, ist die Ausnahmekünstlerin Tori Amos derzeit auf Tournee in Deutschland und in Europa. Kultur-Magazin Redakteur Marek Kubiniok – selbst ein großer Tori Amos Fan – hat zwei Konzerte der Sängerin besucht. Seine Begeisterung nach den Konzerten ist ansteckend – aber lesen Sie selbst …

Von Marek Kubiniok

„Unrepentant Geraldines“

Tori Amos, eine der versiertesten und angesehensten Musikerin sowie Songwriterin der letzten 20 Jahre, ist dieses Jahr wieder auf Tour und hat dabei ihr brandneues Album „Unrepentant Geraldines“ präsentiert. Es ist mittlerweile das 14. Studio Album von Tori Amos und für einige Musikkenner

„die Rückkehr zu Songs von ursprünglicher Schönheit“

Marek Kubiniok - On Tour mit Tori Amos

Nach einer Reihe von klassisch inspirierten Musikprojekten in den letzten Jahren und ihrem ebenfalls sehr erfolgreichen Musical-Projekt „The Light Princess“ – das mit zahlreichen Awards ausgezeichnet wurde – hat Tori nun wieder ein Album herausgebracht, das an ihre Anfangszeiten anknüpft. Tori selber sagt zu ihrem neuen Album:

»Ich habe diese Abzweigungen gebraucht, um wieder zu mir selbst zu finden«

Die erste Singleauskopplung aus dem Album ist der Song „Trouble’s Lament“ und erhielt in der Musikszene nur positive Kritiken. „Unrepentant Geraldines“ wurde von der WiMP – Musikredaktion zum Album des Monat Mai gewählt und auch im Rest des World Wide Web liest man fast immer das gleiche über das aktuelle Album von Tori Amos „Tori Amos veröffentlicht mit »Unrepentant Geraldines ein nicht mehr erwartetes Meisterwerk – Die Luft der Lebensmitte“ heißt es bei den Kollegen von

Stimme.de

. „Großes Klang-Kino trotz kleinster Mittel“ sagt die

Redaktion von Laut.de

zu dem neuesten Werk von Tori Amos.

Für mich ist „Unrepentant Geraldines“ nicht nur das Album des Monats, sondern das Album des Jahres, denn Songs wie z. B. Wedding Day, Weather Man, 16 Shades of Blue und vor vollem der Song „Promise, den Tori mit ihrer Tochter „Tash“ (Natashya Lórien Hawley) zusammen singt, machen dieses Album zu einem wahren Ohrenschmaus.

On Tour with Tori Amos

In einem Interview mit der Stuttgarter Zeitung antwortet Tori Amos auf die Frage mit wem oder welcher musikalischen Begleitung Sie dieses Jahr auf Tour unterwegs sein werde. „Nur ich komme. Und mein Klavier“ – diese Aussage hat die Vorfreude auf die bevorstehenden Konzerte natürlich noch mehr wachsen lassen.

Mein erstes Tori Amos Konzert auf der „Unrepentant Geraldines Tour 2014“ war in Frankfurt in der Jahrhunderthalle. Die Jahrhunderthalle war restlos ausverkauft und man hat schon im Foyer gespürt, das Zuschauer doch sehr gespannt auf diese Tour waren.

Tori Amos Live

Bei einem Kaffee an einem Stehtisch kam ich mit einem älteren Mann ins Gespräch und er verriet mir, dass er hier mit seiner Enkelin ist und beide schon seit Wochen diesem Konzert entgegen fiebern. Die Enkelin sagte dann ganz stolz, als sie ihrem „Opa“ in den Arm nahm: „Ich habe mal eine CD von Tori bei meinem Opa im Regal gefunden und seit je her kaufe ich mir jedes Album von ihr und heute gehen wir beide zum ersten Mal gemeinsam auf ein Konzert“.

Punkt 20 Uhr ging das Licht aus im großen Konzertsaal und das Duett „Trevor Moss & Hannah-Lou“ stimmten die 2500 Zuschauer auf Tori ein. Passend zur diesjährigen Tour von Tori spielten beide nur auf klassischen Konzertgitarren sieben typisch englische Folk-Songs.

Dann war es so weit. Um 21 Uhr kam Tori auf die Bühne und begann ihren Song „Parasol“, während die Zuschauer noch lautstark applaudierten. Doch dies ändert sich abrupt nach den ersten gespielten Noten und die Zuschauer erstarrten förmlich und waren komplett auf Tori und ihrer Musik fixiert.

Diese Einfachheit – Tori allein mit ihrem Klavier auf der Bühne war und auch die Schlichtheit der Bühnenbeleuchtung (ein paar Spotlights und indirekte Beleuchtung) – gab dem Konzert einen ganz privaten Charme. Man hat das Gefühl gehabt, dass Tori in diesem Moment nur für jeden einzelnen singt und es hätte auch gut und gerne bei jedem einzelnen zu Hause im Wohnzimmer sein können. Tori hat es wirklich geschafft, das Publikum mitzunehmen, auf ihre ganz persönliche Reise.

Es war schlichtweg atemberaubend, wie Tori ihre Songs auf diese Art und Weise peformed hat. Dabei war es wirklich egal, ob es eine von ihren zahlreichen ruhigeren Balladen, oder ein „rockigeres“ Stück war, das Publikum war fest in ihrem Bann.

Als jedoch die ersten Klänge ihres Hits „Cornflake Girl“ aus ihrem Klavier ertönten, gab es kein Halten mehr und die Fans stürmten nach vorne an die Bühne. Ab da an wurde aus diesem sehr ruhigen Konzert eine wahre Tori Amos Party und Tori hat es förmlich genossen. Zum guten Schluss gab es noch ihre Songs „Precious Things“, „Hey Jupiter“ und „Personal Jesus“ (im Original von Depeche Mode).

GesTori Amos Setlistepannt bin ich dann knapp zwei Wochen später nach Brüssel gefahren, um mir ein weiteres Konzert von TA anzuschauen. Wie auch schon in Frankfurt hat Tori mit ihrem Song „Parasol“ das Konzert begonnen und die Atmosphäre war identisch. Im „Cirque Royal“ hat Tori jedoch dann eine komplett andere Setliste präsentiert, als in Frankfurt. In Brüssel hat sich Tori den ruhigeren Stücken gewidmet, oder Songs so abgewandelt, dass sie zu ruhigen Stücken wurden. Es war erneut beeindruckend, wie Sie mich und die anderen Zuschauer mit dieser „Einfachheit“ ihrer Performance bildlich gefesselt hat. Wie auch schon in Frankfurt stürmten die Fans wieder nach vorne an die Bühne, als die ersten Töne von „Conrflake Girl“ zu hören waren. Auch hier wurde dann die Tori Amos Party gefeiert. Tori spielte dieses Mal jedoch zum Schluss „Wedding Day“, „Take me with you“ und „Tear in your hand“.

 

Tori Amos hat wieder mal gezeigt und bewiesen, dass Sie zurecht zu den besten Live – Künstlern und Songwritern dieser Zeit gehört und das Sie jedes Mal aufs Neue ihre Fans verzaubern und begeistern kann. Die „Urepentant Geraldines Tour 2014“ hat mich vor allem so sehr beeindruckt, weil Tori Amos bei jedem Konzert eine komplett andere Setliste präsentiert und jedes Konzert somit zu einem einmaligen Erlebnis gemacht hat.