Start Musik SOUNDGARDEN – Das Vermächtnis

SOUNDGARDEN – Das Vermächtnis

84
0

Diese Woche ist das Vermächtnis einer der wichtigsten Bands der letzten Jahrzehnte erschienen. “Live From The Artists Den” von SOUNDGARDEN ist ein Konzertmitschnitt vom 17. Februar 2013. Es war der Abschluss einer Tour im “The Wiltern” in Los Angeles – SOUNDGARDEN hatten zuvor nach 16 Jahren Ruhe ein Album mit dem Namen “King Animal” veröffentlicht.

GRUNGE hat Anfang der 90er Jahre viele Band hervorgebracht. Neben den ganz großen NIRVANA sind sicherlich PEARL JAM und eben SOUNDGARDEN zu nennen. Wer mit GRUNGE groß geworden ist, hat vielleicht einen Favoriten unter diesen drei Bands – aber es gibt vermutlich niemanden, der die anderen beiden Bands ablehnen würde.

Soundgarden VermächtnisDieses Konzert ist am 27.07.2019 in diesen Formaten erschienen:

2CD
BLU-RAY
Ltd. Super Deluxe Box
Ltd. 4LP 180-GRAM BLACK
Ltd. 4LP COLOR VINYL D2C
DIGITAL AUDIO

Besonders die limitierten Ausgaben dürften schnell ausverkauft sein.

Man hört das ja immer wieder. Von Amy Winehouse werden Jahre nach ihrem Tod noch unveröffentlichte Songs gefunden. Prince ist schon ein paar Jahre tot, aber aus seinen Archiven sprudeln die Neuerscheinungen. Und Chris Cornell, der Sänger von SOUNDGARDEN, ist nun auch schon seit zwei Jahren nicht mehr unter uns. Ist das jetzt etwas Richtung Leichenfledderei, die ordentlich Geld abwirft?

Eindeutig nein. Würde Chris Cornell noch leben, diese Veröffentlichung hätte den gleichen Status. Es ist das Vermächtnis von SOUNDGARDEN. Eine Bühne ohne viel Schnickschnack, tolle differenzierte Perspektiven und purer handgemachter Grunge mit Routine und ganz viel Spaß. “This live show was really special, and I know how much fun Chris had that night. The idea of giving fans the opportunity to experience it in its entirety is something I’m proud to share with them.”, sagte Vicky Cornell, die Witwe des Sängers.

“Artists Den” ist übrigens eine Serie bei der “geheime” Auftritte von Künstlern aufgezeichnet werden. Nicht selten in intimer Club Atmosphäre. Viele Künstler nutzen dieses Format, um Ihre Musik in einem passenden Umfeld zu präsentieren. Es wirkt ungezwungener und zugleich müssen sich die Musiker auf den Sound selbst konzentrieren – spektakuläre Bühnenshows gibt es nicht.

U2 haben “Rattle & Hum”, Talk Talk haben “London 1986”, Nirvana “Unplugged” – und da reiht sich nun “Live From The Artists Den” ein. Ein schönes, zeitloses Tondokument.

Hier aus dem Konzert ein Ausschnitt mit einem der bekanntesten Songs von SOUNDGARDEN: